How to hack das Energie-Jahr 2019
Kundenzentriert, agil & kosteneffizient

21.01.2019

ITVT How to hack

Ein Artikel von Tobias Hirning, Business Development Manager, ITVT Group


Während die Preise für Haushaltskunden neue Höhen erreichen (Ø kWh 30,5 Cent), steigen die Anforderungen an die Stadtwerke und Energieversorger weiter. Automobilhersteller werden zu Versorgern, diverse Retailer kommen und gehen und Cloud-Ressourcen waren noch nie so umfangreich und günstig…

Daher gilt es die Branche weiterhin zukunftsorientiert auszurichten.

Für das Jahr 2019 stehen 7 Punkte auf der Agenda:

Kundenfokus oder ganz modern: Customer Engagement

Die Digitalisierung bedroht die Kundenbeziehung keineswegs, wie manche vermuten. Ganz im Gegenteil: Mit der Sales- und Servicequalität steht und fällt der Erfolg. Entlang des gesamten Kundenlebenszyklus werden eine ganze Reihe von Informationen gesammelt. Durch moderne Kommunikation lassen sich neue Kundenerlebnisse schaffen.

Künstliche Intelligenz

Die Bundesregierung rief im November vergangenen Jahres auf dem Digital-Gipfel einen Investitionsbetrag in Höhe von 142 Millionen EUR für das Jahr 2019 aus. Künstliche Intelligenz (KI) ist in diesem Jahr nicht nur ein Buzzword. Wir müssen uns jetzt intensiv mit dem Thema auseinandersetzen. Die Einführung, also die Kosten-, Nutzen-, Wirtschaftlichkeitsrechnung war noch nie einfacher als heute. Prozessoptimierung und Automatisierung bieten enormes Potential.

Marktkommunikation! Übergang vom Interim – ins Zielmodell 2020

Die Marktkommunikation erhält eine grundlegende Sanierung, um sicher zu stellen, dass in einer zukünftigen sternförmigen Kommunikation alle Beteiligten über denselben Datenbestand verfügen. Das bedeutet aber auch, das alle Betriebssysteme bis zum Zeitpunkt des Inkrafttretens (voraussichtlich 01.12.2019) flott gemacht werden müssen. Energiedatenmanagement-, Abrechnungs- und Marktkommunikationssysteme werden dazu in den kommenden Monaten angepasst.

Ablöse SAP IS-U - What´s next

SAP IS-U ist abgekündigt. Die alten und teuren On-Premise Lösungen haben ausgedient; daher muss ein neues energiewirtschaftliches Basissystem her. Das bedeutet für 2019, dass ein passender Strategie-Fahrplan entwickelt werden muss. Die Zauberformel für diesen Schachzug nennt sich Pay-Per-Use. Ganz ehrlich, was liegt in unserer Branche näher als verbrauchsabhängig abzurechnen? Stadtwerk365 ist hier eine der passenden Antworten für die Rolle Energielieferant, denn auf der Microsoft Basisplattform steht neben den energiewirtschaftlichen Kernprozessen auch Machine Learning und Analytics zur Verfügung.


Ziel muss ein zukunftssicheres und flexibles Abrechnungssystem sein, dass sich dem Markt und Regeln jederzeit unkompliziert anpassen kann - die Kosten pro Kunde/ pro Vertrag müssen kalkulier- und skalierbar sein.

Data & Analytics – Wie bekommen wir die Erkenntnisse in die operative Welt

Nur über Big Data zu sprechen wäre sowas von 2015. Knackpunkt im Jahr 2019 ist weniger die Fähigkeit der Analysepower, sondern die fehlende fachliche Verwertung und Umsetzung. Daher die Frage: Wie gelangen die richtigen Erkenntnisse in das operative Geschäft? 43% der Unternehmen haben Schwierigkeiten, die gewonnenen Informationen in den einzelnen Einheiten richtig zu verwerten (Studie, Sopra Steria Consulting). Jedes vierte Unternehmen sieht Nachholbedarf bei der Integration und Verknüpfung von Daten. Der Verpuffungseffekt ist enorm hoch.

Es geht um die Gewinnung der richtigen Erkenntnisse, um den Ausbau des analytischen Know-hows und vor allem darum die Daten effektiv in der Wertschöpfung zu verwenden. Selbstverständlich muss eine Daten-Strategie entwickelt werden, um zukünftig die bekannten Silos zu vernetzen oder im besten Fall zusammenzulegen.

Commodity versus Non-Commodity Business

Neue Produkte und Geschäftsmodelle entwickeln sich zum Dauerbrenner. Neben dem Kerngeschäft gilt es auch die Produktwelt zu überarbeiten. Andere Industrien drängen in die Branche und bedrohen das Tagesgeschäft. In 2019 wird sich wieder die Frage gestellt, wo die Energiewirtschaft wildern kann. Für neue Geschäftsfelder und -ideen stehen uns unendlich viele technische Möglichkeiten zur Verfügung.


Als Beispiel möchte ich ein Projekt erwähnen, dass ich in den letzten Wochen umgesetzt habe: Blockchain-in-a-week! Von der Idee bis zum lauffähigen Prototypen vergingen nur 5 Tage. Für die Umsetzung solcher Proof of concepts eignen sich agile Methodiken wie SCRUM.

Cybersecurity

Ein spektakulärer Jahresstart: "Cyber-Angriff auf die Bundesregierung“ - im vergangenen Jahr verging kaum eine Woche, in der nicht Begriffe wie "Angriff", "Cyber" oder "Hacking“ in den Branchennachrichten auftauchten. Spätestens jetzt entwickelt sich der Roman „Blackout“ von Marc Elsberg zur Pflichtlektüre, um ein „schön umschriebenes Big Picture“ zu erhalten.


Wenn es um die Systeme für die Erzeugung, Steuerung und Verteilung geht, spricht man nicht grundlos von einer „kritischen nationalen Infrastruktur“ oder - wie in Deutschland - von kritischen Infrastrukturen (KRITIS).


Das sind Systeme, ohne die unsere Gesellschaft gar nicht mehr oder nur noch sehr bedingt funktioniert. Werden diese Systeme sabotiert oder negativ beeinflusst, hat das schwere Folgen und kann potenziell zu wirtschaftlicher Instabilität führen oder sogar Menschenleben gefährden. Betroffene Unternehmen müssen deshalb zwingend zeitgemäße Sicherheitsmaßnahmen umsetzen.


2019 müssen wir endlich umsetzen, was technisch und innovativ möglich ist; wir müssen die Schablonen der Politik verlassen. Wir sollten uns am technologisch Machbaren orientieren und nicht an der Regulatorik. Es wird auch nicht reichen „einfach nur“ neue IT-Systeme anzuschaffen.


Denn die Auswahl der richtigen Strategie, der Art, der Tools und der Partner sind geschäftskritisch und entscheidend für den zukünftigen Erfolg.


Zum Abschluss möchte ich das Zitat von Satya Nadella (CEO, Microsoft) als Leitspruch für das Energie-Jahr 2019 übertragen:


Our Industry Does Not Respect Tradition. It Only Respects Innovation.
Satya Nadella (CEO, Microsoft)